Die Deutsche Kammerakademie Neuss am Rhein unter ihrem Chefdirigenten Lavard Skou-Larsen faszinierte mit dem Programm „Nordlichter“. Als roter Faden zogen sich Werke des Norwegers Edvard Grieg durch das Programm. Aber auch Werke anderer „Nordlichter“ wurden gespielt, z. B. die Ouvertüre zum Schauspiel „Elfenhügel“ des dänischen Hofkompositeurs Friedrich Kuhlau. Das „Kopenhagener Dampfbahn-Galopp“ schrieb Hans Christian Lumbye zur Einweihung der ersten dänischen Bahnlinie 1847, enthalten sind die exakte Schilderung mit Zugglocke, Dampfablassen und auskomponiertem Bremsweg. Orchestraler Schlusspunkt war „Finlandia“ von Jean Sibelius.

Die Zuhörer und Zuhörerinnen genossen fasziniert und begeistert die Orchestermusik. Wie immer herrschte eine entspannte Picknick-Atmosphäre. Die aufgestellten Bankreihen waren soweit das Auge reichte umgeben von Tafelrunden. Die Besucher hatten sich Ihren Konzertplatz eingerichtet mit mitgebrachten Tischen und Stühlen, Porzellan, Essen, Trinken und sogar mit Kerzenleuchtern. Andere wiederum breiteten ihr Picknick, gemütlich auf Tüchern und Decken lagernd, direkt auf der Wiese aus.

Den euphorischen Abschluss der 11. Klassiknacht im Rosengarten zelebrierten Orchester und Publikum mit dem Feuerwerk illuminierten Orchestermarsch aus „Pomp and Circumstances“ von Edward Elgar und dem Neusser Heimatlied!