Wer Neuss und seine Umgebung richtig erleben möchte, sollte die Stelle, an welcher der kleine Fluss in den großen Strom mündet, unbedingt aufsuchen und sich dann per Fahrrad auf die weitere Entdeckungsreise begeben. Das ist nicht nur aufgrund der typisch niederrheinisch-flachen Landschaft auf sehr entspannte Art und Weise möglich. Dank der knotenpunktbezogenen Wegweisung gelingt es auch Ortsfremden, sich problemlos in Neuss zu orientieren. Anhand des netzartigen Systems lassen sich individuelle Fahrradrouten einfach und flexibel zusammenstellen.

Darüber hinaus führen mehrere überregionale Radfernwege nach und durch Neuss.

Erft-Radweg

Gemütlich geht es auf insgesamt 110 km die Erft entlang: von der Quelle der Erft in der Eifel bis in die Rheinmündung im Neusser Stadtteil Gnadental. Beliebtes Ausflugsziel entlang des Erftverlaufs auf Neusser Stadtgebiet ist der weitläufige Kulturraum Hombroich. Für Familien mit Kindern lohnt ein Abstecher zum Kinderbauernhof in Selikum oder zum Barfußpfad.

www.erftweg.de

Nordkanal-Route

Die Fietsallee am Nordkanal wurde im Jahr 2009 als Radweg des Jahres in Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet. Der rund 100 km lange Radfernweg entlang alter Kastanienalleen folgt den Spuren von Napoleon Bonapartes „Grand Canal du Nord" und erinnert an die politische und wirtschaftliche Bedeutung der Region zwischen Rhein und Maas.

www.nordkanal.net

Rheinradweg

Lebendig und kontrastreich präsentiert sich Neuss entlang des Rheinradweges. Die ausgesprochen flache Strecke ist gut ausgebaut, weite Teile sind asphaltiert und die Route verläuft meist am Rheinufer entlang. Während der Neusser Hafen einen beeindruckenden Einblick in die Industriekultur bietet, befindet sich wenige Kilometer stromaufwärts ein artenreicher Grünlandbereich, das Naturschutzgebiet „Uedesheimer Rheinbogen".

www.rheinradweg.eu

Natur-Radrouten des Amtes für Umwelt und Stadtgrün

Radroute entlang Neusser Fluss- und Bachauen
Radroute durch die Neusser Mittelterrassenlandschaft