Auch in diesem Jahr hatten Fans von Glühwein, Flammlachs und Co. wieder die Möglichkeit, sich im Schatten der Basilika gemütlich auf das Weihnachtsfest einzustimmen.


33 festlich geschmückte Weihnachtsbuden boten den Besuchern auf dem Münsterplatz ein breites Angebot. Die vor Ort frisch gebackenen Christ-Stollen und Plätzchen sorgten ebenso wie die Honigwaren eines Imkers und die Leckereien eines Bonbon-Machers für ein abwechslungsreicheres Angebot. Neben Stehtischen und Feuerstellen ludt auch ein wettergeschütztes Fässchen für bis zu zehn Personen zum gemütlichen Verbleib ein.


Traditionell fanden täglich Veranstaltungen auf dem Neusser Weihnachtsmarkt statt,wie beispielsweise Live-Musik oder Aufführungen verschiedener Kindertagesstätten und Grundschulen auf der aufgebauten Bühne. Sonntags konnten sich die kleinen Besucherinnen und Besucher über den Kasper freuen und auch der "Briefkasten für das Christkind" fehlte nicht. Abgerundet wurde der Weihnachtsmarkt durch die festlich geschmückten Tannenbäume - in diesem Jahr erstmalig mit neuen LED-Strahlern beleuchtet - und der großen Krippe.