Einblicke in das Leben im Mittelalter erwartete die Besucher an dem Wochenende in der Neusser Innenstadt. Die Kulisse für den Mittelaltermarkt in diesem Jahr bot der Markt, der Freithof und erstmalig der neu angelegte Bereich hinter dem Pfarrhaus bis zur Fußgängerbrücke. Viele Besucher nutzen diesen Weg, um ihren Besuch mit dem Genuß eines leckeren Fischbrötchens auf dem am Hafen stattfindenden Fischmarkt abzurunden.

Auf dem Mittelaltermarkt gab es viel zu entdecken. Ein buntes Bühnenprogramm lockte mit Musik und Darbietungen. Im Zelt der Wahrsagerin konnte man sich die Zukunft vorhersagen lassen, am riesigen Blasebalg Eisen schmieden oder sich mit dem Uhu Einstein ablichten lassen. Für das leibliche Wohl sorgten unterschiedliche Angebote von gebratenem Federvieh über Kartoffelecken bis hin zum Schweinespieß.

Insbesondere für die Kleinen war dieses Wochenende ein großes Spektakel. Jede Menge Attraktionen wurden geboten, wie Schwerter bemalen oder sich an Pfeil und Bogen ausprobieren - für jeden war etwas dabei.

Der Quirinus-Mittelalter begeisterte Besucher durch authentische Kostüme der Aussteller und eine tolle Atmosphäre. Zwischen Gewändern und selbstangefertigtem Porzellan wurde selbstverständlich mittelalterliche Musik gespielt - da konnte selbst das etwas trüberere Wetter am  Samstag die Stimmung nicht beeinträchtigen.